Bau Planung Reparatur Sonstiges

Die Zeit vergeht…

Robi steht immer noch in der Halle herum. Er hat sein Getriebe zwar inzwischen wieder eingebaut bekommen, wartet aber wohl noch auf ein paar weitere Streicheleinheiten. So sind sich die beiden Wagen einig und warten. Ich widerum habe langsam keine Lust mehr auf die Basteleien im Freien und geselle mich einfach zu den beiden und warte mit.

Immer, wenn ich gerade mal unbändige Lust verspüre, etwas zu machen, dann mache ich das. Aber natürlich nur so lange, wie ich Lust drauf habe. So bleibt vieles liegen, aber irgendwie geht trotzdem etwas voran.

Die beiden Streifen auf den Türen radierte ich mit einem Aufkleberradierer weg. Geniale Sache! Ich hatte es ja schon mal mit Heißluftgebläse versucht, die kleine Ecke hinter der Tür auch weg bekommen, aber es dauerte richtig lange und der Kleber wollte nicht mal mit scharfer Nitroverdünnung ab gehen. Mit dem Radierer kein Problem, Aufkleber und Klebeschicht trennten sich mehr oder weniger bereitwillig vom Lack. Blut und Schweiß musste ich dennoch lassen, aber was soll’s.

Für das Heck seitlich habe ich nochmal ein paar Leuchten geordert. Mir gefiel nicht, dass man von der Seite her im Dunklen nur schlecht erkennen konnte, wann das Fahrgestell zu Ende sein würde. Die Blenden verdecken schließlich die Rückleuchten. Mal sehen ob es mit den neuen Leuchten besser ist.

Ein großes Radkreuz aus Bundeswehrbeständen leistete ich mir, bin aber damit doch nicht zufrieden. Es passt zwar in die hinteren Räder und auf die Muttern auch, aber es liegt praktisch direkt am Reifen an. Man kann es also kaum greifen und durch den „Tunnel“ um die hinteren Räder hat man auch so gut wie keine Kraft, die Muttern zu lösen. Mal sehen was ich mache…

Auf der Waage stand der LKW auch mal wieder. Ich hatte wohl noch keinen Wagen, der so oft gewogen wurde. Die 640kg Hilfsrahmen, Staukästen und Beplankung verteilen sich prima auf beide Achsen, indem die hintere alles schleppt und die vordere unverändert blieb. Das nenne ich mal Arbeitsteilung… 😉

Massen bei der Überführung nach Thüringen:

  • Vorne 2,3t
  • Hinten 0,9t
  • Gesamt 3,2t

Aktuell:

  • Vorne 2,3t (+/-0,0t)
  • Hinten 1,54t (+0,64t)
  • Gesamt 3,84t (+0,64t)

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.