Notizen / ToDo

… in chaotischer Ordnung…:

 

Aktuell zu machen:

  • Staukastenklappen verstärken (an den 2 großen Kästen)
  • Staukastenklappen außen entrosten und abdichten
  • Stecker der Seitenmarkierungsleuchten neu
  • Tankklappenscharnier mit Hammerite streichen
  • Kugelkopf der Anhängerkupplung abbauen
  • Seitenmarkierungsleuchten des Fahrerhauses anschließen
  • Fahrerhausdach seitlich spachteln
  • Fahrerhausdach reinigen und lackieren
  • Positionsleuchten am Fahrerhausdach anbringen
  • Dachspoiler lackieren
  • Dachspoiler montieren
  • Fahrerhaus untenrum entrosten/versiegeln
  • Felgen außen entrosten und lackieren
  • Hauptrahmen unten mit Rostegal streichen
  • Staukästen rahmenseitig mit Hammerite nachstreichen
  • Hauptrahmen im Fahrerhausbereich entrosten und mit Rostegal streichen
  • Motorraum entrosten und mit Rostegal streichen
  • Verbindungshülse Kühlwasserschlauch erneuern
  • Heizungswärmetauscher erneuern
  • Bowdenzüge Heizung/Lüftung gangbar machen
  • Zünd- und Türschlösser erneuern
  • Öle/Filter wechseln, Inspektion
  • Koffer bauen

 

Kofferneubau mit Hallenbauplatten:

  • Koffermaße außen L/B/H: 6,30/2,50/2,55m
  • Kofferraumabteilung Kofferraummaß L/B/H: 1/~2,37/~1,30m
  • Boden, Wände und Dach mit Winkelblech verbinden
  • Koffer auf den Hilfsrahmen gesetzt und seitlich mit Halteblechen verschraubt

 

Boden:

  • Wassertanks, Gaskasten, Hundehütte und Stehwände der Möbel direkt auf die Bodenplatten
  • Restlicher Wohnraumboden mit 10 – 15cm Hohlraum
  • Serviceluken im Wohnraumboden
  • Nasszellenboden insgesamt höher

 

Wände:

  • Winkelleisten in die Eckstöße der Hallenbauplatten
  • Stehwände mit Winkelleisten (U-Profile?) an den Wänden befestigen

 

Skizzen:


 

Ein paar Maße des noch mit Koffer und Ladebordwand ausgestatteten Wagens:

  • Höhe Unterfahrschutz hinten: 45/55 rechts, 50/60 links (stand wohl nicht ganz gerade)
  • Höhe Seitenaufprallschutz: 60cm ab Hilfsrahmenunterkante
  • Bodenfreiheit Seitenaufprallschutz: 30cm
  • Überhang Unterfahrschutz (ab Achsmitte): 2,25m
  • Überhang Koffer (ab Achsmitte: 2,40m
  • Überhang gesamt (ab Achsmitte inkl. Ladebordwand): 2,55m
  • Überhang Koffer über den Hauptrahmen: 40cm
  • Länge Hauptrahmen ab hinterem Federlager: 1,10m
  • Länge Kofferhinterkante ab hinterem Federlager: 1,50m
  • Länge Ladebordwand ab hinterem Federlager: 1,65m
  • Länge hinteres Federpaket mit Lagern: 180cm
  • Länge des Koffers außen: 6,20m
  • Höhe Oberkante Hauptrahmen zum Boden: 80cm
  • Höhe Rahmenheck: 19,5cm
  • Rahmenbreite: 85cm
  • Hilfsrahmen Längsträger 100/50mm U-Profil
  • Hilfsrahmen Querträger 70/50mm U-Profil
  • Überstand Längsträger Hilfsrahmen über Koffervorderkante: 8cm
  • Raddurchmesser: ca. 80cm
  • Radkastenlänge: 1,05m
  • Luftkesselpaket L/B/H in Fahrtrichtung: 70/60/45cm
  • Batteriekasten L/B/H in Fahrtrichtung: 50/65/25cm
  • Starterbatterie (1) L/B/H: 52/19/21cm
  • Tank inkl. Halterungen L/B/H: 110/50/50cm; Tankanschluss oben, Ablassschraube unten
  • Bodenfreiheit Tank: 30cm
  • Kofferüberstand über vorderes Federlager: 50cm
  • Seitlicher Kofferüberstand über Längsrahmen: 82,5cm
  • Seitlicher Kofferüberstand über Federn und Federlager: 60cm
  • Ehemalige Siebdruckplatten: 245cm x 34cm, 3x 245cm x 150cm, 245cm x 123cm

 

Die Waage spricht… (mit Koffer; ohne Fahrer, Kofferboden, Unterfahrschutz, Reserverad, Ladebordwand,…)

  • Vorne 2,46t (zulässig 3,1t)
  • Hinten 1,76t (zulässig 4,8t)
  • Gesamt 4,22t (zulässig 7,49t)

Die gleiche Waage, aber ohne Koffer gewogen:

  • Vorne 2,3t (-0,16t)
  • Hinten 0,9t (-0,86t)
  • Gesamt 3,2t (-1,02t)

Mit Hilfsrahmen, Staukästen, Verblendungen, Dachspoiler, Beleuchtung, ohne Fahrer, ohne Reserverad, ohne Tankinhalt, ohne Beladung…

  • Vorne 2,3t (+/-0,0t)
  • Hinten 1,54t (+0,64t)
  • Gesamt 3,84t (+0,64t)

 

Gewichtsgedanken

Der Düdo im Reisezustand mit voll eingerichtetem Werkzeuganhänger (mit Schweißgerät, ohne Kompressor), halbvollen Tanks (ca. 70l Wasser und 40l Diesel) und 3,5 Gasflaschen (Beifahrersitz und Reserverad auch dabei 😉 ) wiegt 5860kg.

Leer (also ohne Technik, Möbel und Isolierung, sowie ohne Anhängerkupplung, aber vollgetankt, mit Beifahrersitz und Reserverad) wiegt der Düdo 3600kg. Der Anhänger ist mit 700kg Leergewicht eingetragen, knapp 100kg wiegt das leere Regal darin. Ergibt gesamt 4400kg.

Ich fahre also knappe 1,5t Gasflaschen, Wasser, Werkzeug, Technik (120kg Akkus), Möbel und persönliche Sachen spazieren. – Das geht doch! 🙂

 

Der Neubau: Die Längsträger des Hilfsrahmens sind 6,28m lang und stehen somit vorne 8cm über. U-Stahl 100/50/5mm, insgesamt 7,05m lang, wiegt rund 89kg. 11 Querträger 70/50/4mm U-Stahl mit je 2,50m Länge und seitliche Abschlüsse geben zusammen 30,9m und wiegen rund 150kg. Winkelstahl für die Kofferkanten in 40/40/3mm sind zusammen 45m lang und wiegen rund 81kg.
Ich brauche rund 81qm der 60mm dicken Hallenbauplatten, bei 11,5kg/m² ergeben sich daraus rund 932kg.
Zusammen ergibt das ein Gewicht von rund 1252kg für Hilfsrahmen und den leeren Koffer, es fehlen natürlich noch Kleber, Lack und Halteplatten. Die Unterflurkästen und eine Treppe kommen später auch noch dazu, ebenso der gesamte Ausbau und die Einrichtung, klar.

Im Vergleich zu den GFK beschichteten Holzplatten des jetzigen Koffers schließen die Hallenbauplatten übrigens garnicht so schlecht ab. Die Hallenbauplatten in 60mm Stärke wiegen 11,5kg/m², das Holz mit GFK Beschichtung wiegt etwa 12,8kg/m². Das dicke Stahlportal am Heck hat sicher auch ein ordentliches Gewicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.