Bau

Beschraubung 2 – Tag 4

Heute war der große Tag, der Koffer kam vom Fahrgestell. Die Schrauben hatte ich schon vor ein paar Tagen entfernt, bis auf zwei, damit der Koffer nicht beim Rangieren vom Fahrgestell kippt. Danach hatte ich den LKW auf den Platz gestellt, wo der Koffer sein neues Zuhause finden würde. „So weit wie möglich hinten rechts in die Ecke“, hatte der Platzvermieter gesagt.

Heute fuhr ich den LKW etwas aus der Ecke raus, damit wir mehr Platz zum Agieren hatten. Mit einem Gabelstapler und einem Radlader wurde der Koffer seitlich angehoben und ich fuhr das Fahrgestell unten drunter raus. Der Koffer wurde abgesetzt und beide Heber vorne und hinten unter dem Koffer positioniert. Jetzt fuhr der Radlader rückwärts und der Gabelstapler vorwärts, bis der Radlader nach dem Absetzen des Koffers gerade noch so zwischen dem Hügel und dem Koffer raus fahren konnte. Zum Glück ist so ein Radlader relativ geländegängig. Anschließend kam das Kofferportal per Radlader noch etwas näher an den Zaun, so stand der Koffer etwas schöner. Jetzt holten wir Steine und hoben den Koffer am Portal nochmal etwas an. Die Steine drunter und schon stand der Koffer einigermaßen gerade. So bleibt er, basta. Das noch vorhandene leichte Gefälle ist gewollt, fließendes Wasser ist nicht so tückisch wie stehendes.

Den LKW fuhr ich wieder auf dem Hof meines Schraubplatzgebers. Meine Fresse, ist so ein Fahrgestell ohne Aufbau bockelig. Das kann eine Überführung werden… 😀

Der nächste Schritt ist es, die hinteren Radkästen und die Rückleuchten wieder ans Fahrgestell zu bekommen. Dafür fahre ich gleich mal zum Baumarkt und hole 3 Rahmenhölzer 40x60mm. Bin mal gepannt, was ich da gefrickelt bekomme. Gestern las ich noch hilfreiche Tipps: „Weißt du keinen Rat, nimm Draht. Hast du keinen zur Hand, nimm Band.“

Nachtrag: Ging bisher auch ohne Draht und Band, wobei vielleicht doch noch Lochband zum Einsatz kommt. Die Hölzer habe ich wie angedroht im Baumarkt gekauft, die waren sogar gerade im Sonderangebot. Die Rückleuchten müssen noch angeschlossen und die Radkastenträger befestigt werden. Ein Winkel fehlt mir noch für das rechte Rücklicht. Man sieht aber schon halbwegs, was das alles werden soll. Die Radkästen lassen nicht viel Federweg zu, aber so hart wie der Karren jetzt gefedert ist, reicht der Platz allemal… 😀

2 Kommentare

    1. Moin Martin! Die Bilder sind alle in Süsel aufgenommen, ja. Alles in der Nachbarschaft. 🙂
      Neue Schäden habe ich nicht entdeckt. Im Gegenteil, ohne den Koffer sieht der Wagen garnicht mal so übel aus. Trotzdem noch viel dran zu machen. Egal, es geht voran… 🙂
      Viele Grüße!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.