Bau

Käh Pardie

Nachdem ich heute so einen richtigen Höhenflug hatte, weil sich ein paar Freunde für nächstes Wochenende angesagt hatten, wurde meine Freude gleich mal so richtig wieder zunichte gemacht. Dadurch ergab sich zwangsläufig der Wunsch, so schnell wie möglich wieder mein eigener Chef zu werden. Also musste der 814 weiter gemacht werden – schnell!

Erst fing der Tag super an, diverse gute Wünsche und auch eine gute Stimmung meinerseits, obwohl das Wetter von Winter auf Matschepamp umgeschlagen hatte. Ich hatte sogar eine Idee, wie ich die Treppe für den 814 noch viel einfacher bauen könnte, als mit der bisher geplanten Scherenmechanik.

Nachdem dann die Laune unter Eisniveau geprügelt worden und die Party abgesagt war, wollte ich nicht mehr im Wagen sitzen. Ich nutzte das Bauchgefühl aber für Positives und ging an den 814. Eine Halterung für den Lufttrockner musste her. Weil nichts auf Anhieb passen wollte, baute ich erst mal den Regenerationsbehälter ein. Danach wieder Lufttrockner. Hin und her überlegt und schon war die Idee da. Rund 2 Stunden später war die Konsole zusammengebraten. Eine schöne Konsole, stabil und garantiert langlebig. Rostegal drüber und eingebaut, Fall erledigt.

Dann fehlte noch eine Konsole für das 4-Kreis-Schutzventil. Etwas geplant, etwas mit einem Freund telefoniert und schon war auch dieser Halter fertig. Rostegal drüber, eingebaut, wieder 2 Stunden weg.

Über den genauen Bierkonsum dieses Frustabends schweige ich mich aus. Aber es ist immer wieder erstaunlich, was da plötzlich für tolle Ideen wahr werden. Gefeiert wird dann vom neuen Wagen aus.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.