Bau

Staukästen Baubeginn

Aktuell steht der Counter bei 73 Tagen Restzeit. Erschreckend, es hat wirklich so lange gedauert, Material zu beschaffen. Der Winkelstahl für die Staukästen wurde heute angeliefert und die Bleche für die Kofferkanten stehen seit heute in Erfurt zur Abholung bereit. Die Sandwichplatten für Boden und Dach des Koffers sind bestellt und bezahlt, aber noch nicht zugeschnitten. Grundierung und Lack sind noch nicht geordert, das ist aber Lagerware und jederzeit verfügbar. Um Kleber habe ich mich bisher auch nur theoretisch gekümmert, sprich gesucht, verglichen und mich für einen SMX Polymer Klebstoff entschieden. Das Zeug bekommt man schnell und einfach, ich brauche es ja auch noch nicht akut.

Zusammen mit einem Helfer aus einer der benachbarten Garagen hatte ich versucht, die Winkelbleche auf dem Hilfsrahmen zu richten. An 2 Tagen hämmerten und drückten wir jeweils ein paar Stunden herum, aber ohne nennenswerten Erfolg. – Und wir hatten es auf der besseren Seite versucht… Um einen Teil der Verspannung heraus zu bekommen, trennte ich die unteren Heftpunkte wieder auf, spannte die Bleche nach innen vor und heftete sie neu, wobei sie sich exakt in die gewünschte Richtung verzogen und immerhin dort jetzt gerade sind. Ich habe aber absolut keine Lust, diese Prozedur an den langen Seiten der Bleche zu wiederholen, zumal die schon durchgeschweißt und verschliffen sind. Ich werde es mit Strecken durch Hämmern versuchen, wofür dann aber eine Richtplatte sinnvoll wäre.

Ich schraubte die Bleche ab, weil ich sie auf dem Hilfsrahmen sowieso nicht richten kann. Dann schweißte ich die kurzen Seiten der Kantbleche durch und verschliff die Schweißnähte. Alleine sind die 6,30m langen Bleche ziemlich schwer zu handhaben, für das Richten brauche ich Hilfe, so viel steht fest. Ich legte die Bleche vorerst auf die Seite, denn sie haben wieder einiges an Priorität eingebüßt. Wenn ich hier nämlich keine kompetenten Helfer finde, muss ich die Karre bewegen können und dafür brauche ich eine Zulassung, für diese TÜV und für den wiederum einen Seitenaufprallschutz. In meinem Fall sind das die Staukästen.

Eine Art Verzweiflungstat war das Ankleben der Seitenmarkierungsleuchten, die ich für den TÜV zwar auch brauche, die aber durchaus noch etwas Zeit gehabt hätten. Egal, dran ist dran. Verkabelt und angeschlossen sind sie noch nicht.

Wie schon gesagt, heute kam der Winkelstahl für die Staukästen, der eigentlich für gestern angekündigt war. Da ich aber gestern den ganzen Tag hier auf die Lieferung gewartet hatte, musste ich heute zwingend diverse Erledigungen machen und kam erst Abends in die Halle. Obwohl ich schon oft und viel über die Staukästen nachgedacht hatte, machte ich zuerst ein paar neue Messungen und Markierungen am Fahrzeug. Auch die Höhe der Kästen und somit gleichzeitig die zukünftige Bodenfreiheit ließ ich mir nochmal durch den Kopf gehen. Eine fiese Nummer! Beides soll nicht zu klein ausfallen, wie findet man da den besten Kompromiss…?

Zum Schluss schnitt ich mir die ersten Stücke zurecht und setzte die ersten Gehrungen. Vor lauter Tatendrang passte ich natürlich bei einer Strebe nicht auf und sägte die falsche Ecke ab. Shit happens, einmal neu bitte. Zu oft sollte ich das aber nicht machen, sonst brauche ich demnächst eine neue Stahllieferung…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.