Bau

Weiter mit 4

Noch knapp 61 Tage… Heute habe ich mit dem Hammer mehr oder weniger liebevoll mit untergelegter Stahlplatte und einem 5mm Blechstück zum Höhenausgleich auf die Bleche eingeprügelt, aber ohne nennenswerten Erfolg. Am Ende habe ich mir mal Markierungen gesetzt, damit ich im demontierten Zustand etwas gezielter drangehen kann. Ich werde es jetzt mal noch mit Hitzeeinwirkung auf die unteren Schenkel versuchen, aber danach gebe ich endgültig auf. Wenn ich mir meine jämmerlichen Versuche so ansehe, dann wird mir immer klarer, dass ich dabei Hilfe brauche, wenn ich es nicht jedes Mal einen Tick schlimmer machen möchte.

Somit bin ich wieder bei dem Punkt angelangt, wo die Mobilmachung des Fahrgestells oberste Priorität genießt. Ich habe einen Schlachtplan für die Befestigung der Rückleuchten entworfen und nochmal etwas am Heck gemessen, wo die hintersten Staukästen hin sollen. Der geplante Winkel der Schürze hat sich etwas verändert, aber dafür kann ich jetzt die hinteren Staukästen bauen. Selbst wenn das Rahmenheck doch noch verlängert werden muss, ändert das nichts mehr an der Größe der Staukästen. Mit dieser Erkenntnis begann ich auch gleich mit dem Bau des rechten Kastens.

Ich werde die Befestigungen der schon gebauten Kästen nochmal etwas ändern (müssen), statt der M10er Schrauben von innen, müssen dort außen Haltewinkel angeschweißt werden, wie sie der linke vordere Kasten jetzt schon an der Vorderkante hat. Es ist wichtig, dass ich die Kästen nach dem Vervollständigen mit den verklebten Siebdruckplatten auch mal wieder abschrauben kann. Das geht aber nicht, wenn ich die Schrauben innen rein setze. An der Außenkante ist das kein Problem, denn die M8er Schrauben sitzen nur in der Deckelplatte und sind dann nicht durch senkrechte Platten unzugänglich gemacht. Gerade nochmal gut gegangen, puh…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.