Bau

3D 4 und 5

Noch 59 Tage Rest. Heute entgratete ich zuerst die ganzen vorgefertigten Stücke und machte die Anfasungen an den Verbindungsstücken der Ober- und Unterteile. Danach wurden nach und nach die beiden letzten Staukästen dreidimensional. Anschließend Probemontage und das Anzeichnen der möglichen Bohungen und der Positionen der Haltewinkel.

Links bin ich mit den beiden Staukästen sehr zufrieden, zumindest wie ich das in der engen Werkstatt sehen konnte. Die beiden laufen gut gerade aufeinander zu. Rechts sieht das leider anders aus, denn die 3 Staukästen bilden an den Unterkanten 2 Knicke, irgendwie. Daran kann ich aber nichts mehr ändern, denn so wie es für mich (mit meinem zusätzlichen Knick in der Optik) aussieht, liegt das Problem am mittleren Kasten, der schon komplett geschweißt und gebohrt ist. An der Oberkante liegt er brav parallel zum Hilfsrahmen, aber unten irgendwie nicht. Mir wäre aber auch nicht aufgefallen, dass der Staukasten ein Parallelogramm gewesen wäre. Auch wenn das nur etwa 1cm ist, sieht das für mich richtig kacke aus. Wenn ich das schon sehe, ertastet das doch jeder Blinde mit dem Stock. 🙁

Na gut, ich mache mit den hinteren Kästen weiter, die müssen noch komplett durchgeschweißt und verschliffen werden. Heute hatte es 32 Grad, morgen soll es nochmal einen Tick heißer werden. Genau das richtige Wetter, um den ganzen Tag mit einem Pullover und langen Hosen herum zu latschen.

Ach so, Nachtrag: Mich hatten gestern die 54 Meter verarbeiteten Stahls selber etwas verblüfft, das sind etwa 130kg. Der Kasten vorne rechts hat gewogene 18kg, der zweite rechts gewogene 30kg, der linke vordere müsste bei etwa 33kg liegen und für die hinteren blieben dann noch jeweils 24,5kg übrig, zumindest mal ganz grob überschlagen. Es fehlen natürlich Klappen, Siebdruckplatten, Kleber, Scharniere und Schlösser…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.