Planung

Doch Koffer!

Ich weiß, das nervt wie Sau wenn ich immer und immer wieder neue Pläne mache, darüber schreibe und dann doch nichts passiert. Doch glaubt mir, mich nervt das noch viel mehr, dass ich mich ständig zum Umplanen genötigt fühle und dann das Geplante doch wieder „aus Gründen“ nicht umsetzen kann. Die aktuelle Umplanung kommt a) jahreszeitbedingt und b) grundstückseigentümermöchtegernvertreterbedingt. Das Getriebe und die Hinterachse liegen gut und trocken, die sind auch beide sehr geduldig. Ich brauche einen isolierten Koffer. Bald. 

Als es letzten Monat draußen eine Weile kühler war, ging auch die Temperatur in meiner steinhäusigen Wohnhöhle ruckzuck runter. Das ehemalige Raiffeisen Gebäude ist enorm kalt und man muss früh anfangen zu heizen und spät damit aufhören, aber Heizöl ist teuer. Oder man muss sich dick einpacken und kalt hausen. Oder eben etwas Kleines suchen, das mit weit weniger Kosten warm zu bekommen ist. Ein Wohnkoffer z.B., selbst wenn der nur Rohbau mit Heizung ist. Ich bin da inzwischen auch noch entspannter als bisher, weil ja kein Mitbewohner mehr unter irgendwelchen sonderbaren Umständen leiden könnte. So viel zu a).

Zu b) gibt es nichts Konkretes zu sagen. Es gab einfach in der letzten Zeit hier auf dem Gelände etwas Ärger mit einem meiner Arbeitskollegen und ich fühle mich zurückgedrängt. Wahrscheinlich bin ich nur übersensibel und der Typ hat einfach nur eigenmächtig agiert, ohne dass unser Chef das abgesegnet hatte. Jedenfalls wurde u.a. mein draußen geparkter LKW beanstandet und ich habe auf sowas keinen Bock. Für die Halle bezahle ich Miete, das ist alles in trockenen Tüchern. Das Außengelände nutzte ich zu kleinen Teilen unentgeltlich, aber mit dem Segen meines Chefs. Bisher.

Eigener Herd ist Goldes wert. Im meinem Fall ein kleines 1-Zimmer-Appartement mit Reifen im Keller. So bestellte ich am letzten Donnerstag den Stahl für meinen Koffergrundrahmen. Ich habe mir auch schon neue Halteplatten und Blechstreifen für die Wandmontage zusammengesucht, die bestelle ich demnächst. Ich muss nur noch abklären, ob die mir die Schraubenlöcher auch gleich mit dem Laser reinschneiden können, bzw. ob das bezahlbar bleibt. Wäre jedenfalls einfacher und genauer als meine Bohrerei.

Das Getriebe ist ohne darüber gebauten Koffer einfacher zu wechseln, so weit hatte ich das schon richtig gesehen. Nur soll doch der Koffer sowieso abnehmbar werden, wegen der LKW Zulassung. Und runter muss er auch nach dem Bau nochmal, wie sonst sollte ich den Koffer unten vor Rost schützen. Ich arbeite bei einem Baggerbetrieb mit schönen großen Maschinen, für die mein Köfferchen keine Anstrengung darstellt. Oder ich kaufe mir eben 4 Kurbelstützen und arschlecken…

Ich muss jetzt noch 2x hier etwas arbeiten, ab dann versuche ich „Urlaub“ zu machen. Zuerst muss wohl die Halle auf- und umgeräumt werden. Mit etwas Glück kann ich noch eine große Garagenbox anmieten, dann wird die unbezahlbare Bertha ausgelagert und ich habe wieder Platz in meiner Halle.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.